„Natürlich ist es verständlich, wenn so manch‘ einer schon jetzt in 2020 auf das LGS Gelände möchte – wer von uns möchte das nicht, wenn man die wunderbaren Blumen durch das Gitter bewundern kann?

Aber als Gemeinderäte haben wir ja geschworen, Schaden von unserer Stadt fernzuhalten, und da ist es schon erstaunlich, wie manche die gut begründeten Argumente des Kämmerers zur Seite wischen.

Dieser, unser oberster Kassenwart, der unsere Steuergelder verwaltet und diese in den Schulcampus, die Kindergärten und das neue Zentrum Südlich Härlen investieren soll, hat sicherlich Sachverstand oder sich solchen geholt.

In einer finanziell prekären Lage wie momentan auf 2,9 Millionen zu verzichten ist unverständlich und zeigt wenig Verantwortungsbewusstsein.

Aber auch aus anderen Gründen erscheint uns eine - wie auch immer geartete Öffnung des Geländes - dieses Jahr als nicht sinnvoll.

Wer das Verhalten unserer Mitbürger und unserer Gäste zwischen Badhotel und Therme in den letzten Jahren beobachtet hat, den muss doch zwangsläufig die Sorge für das wunderschöne und aufwändig gestaltete LGS Gelände erfassen : würde dieses Gelände nicht auch zu einem großes Strandbad, oder zu einer öffentlichen Toilette, oder zu einem Party- und Grillplatz?

Müßten wir nicht wieder viel Geld investieren, um es für 2021 fit und attraktiv zu machen?

Weiterhin konkurrieren wir ja 2021 mit Lindau und Eppingen.

Wenn - wie zu erwarten - 2020 viele unserer Landsleute NICHT ins Ausland fahren, sondern eventuell zu uns an den Bodensee, und sich das Gelände schon mal zu einem reduzierten Preis anschauen, dann könnte ja 2021 eine durchaus nachvollziehbare Reaktion sein: „Ach, nö, Überlingen? Das kenn‘ ich ja schon vom letzten Jahr ; das Geld und die Anfahrt, das spare ich mir!”

Aus all diesen Gründen lehnen wir eine Eröffnung des Geländes in 2020 ab.

Natürlich verstehen wir den Wunsch der Überlinger, aber für uns sprechen sowohl steuerrechtliche als auch politische und praktische Gründe dagegen.“

Raimund Wilhelmi, Ingo Wörner, Peter Vögele

Raimund Wilhelmi. (raimund.wilhelmi@buchinger-wilhelmi.com)
Ingo Wörner (iw@woerner-bau.net)
Peter Vögele (p.voegele@icloud.com)

Fotoquelle: saskia winkler